Aktuelles

Praxisabläufe

Auf Grund der aktuellen Ereignisse stellen wir unsere Praxisabläufe um.
Bitte informieren Sie sich zum Thema Corona auch in der Presse und beim Bundesministerium für Gesundheit.
Bitte schreiben Sie uns wenn Sie uns nicht erreichen eine Email (praxis[at]drcordes.de).

Covid-19 Impfungen

Die EU lässt die Lieferverträge mit AstraZeneca aufgrund unzuverlässiger Lieferzusagen zu Ende Juni auslaufen. Daher können wir darüber hinaus keine weiteren Termine mit diesem Impfstoff anbieten. Der COVID-19 Impfstoff von AstraZeneca kann bis dahin weiterhin in den Berliner Arztpraxen allen Impfwilligen verimpft werden. Er kann damit auch für unter 60-Jährige genutzt werden, nach einem ärztlichen Aufklärungsgespräch am Impftag.
Bitte informieren Sie sich bereits im Vorfeld über alle Impfungen (siehe unten). Für bereits vereinbarte erst und zweit Termine ändert sich nichts.


The EU is letting the supply contracts with AstraZeneca expire at the end of June due to unreliable delivery commitments, so we cannot offer any further dates with this vaccine. Until then the Astrazeneca vaccine can be vaccinated
regardless of the sequence in the federal regulations. It can therefore also be used by people under 60 after a medical consultation on the day of the vaccination.
Please inform yourself in advance about the vaccines (see below). Nothing changes for previously agreed first and second appointments.


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir zuerst NUR unseren Stamm-PatientInnen ein Impfangebot machen können:
Please understand that we can ONLY offer our regular patients a vaccination offer first:

1. Die Biontech-Impfungen werden derzeit weiterhin nur an PatientInnen verimpft, die eine medizinische Diagnose zur Priorisierung haben. Ab dem 03.05.2021 Impfen wir auch Patienten mit erhöhter Priorität (Coronavirus-Impfverordnung – CoronaImpfV §4). Aufgrund der geringen Impfstoffverfügbarkeit und der hohen Nachfrage können wir derzeit nicht allen Terminanfragen nachkommen. Alternativ können Sie ein Impfberechtigungsattest erhalten welches Ihren Anspruch bescheinigt. Voraussetzung ist eine bei uns entsprechend dokumentierte Diagnose. Dieses Attest berechtigt Sie in zur Terminvereinbarung in Impfstellen/Impfzentren.
Zur Terminanfrage schreiben Sie uns eine Mail an: praxis(at)drcordes.de mit Betreff: „Biontech-Anfrage“
Zur Attestanfrage schreiben Sie uns eine Mail an: praxis(at)drcordes.de mit Betreff: "Impfattest".
Sie erhalten dann eine Rückmeldung von der Praxis.
Biontech vaccinations are currently only given to patients who have a medical diagnosis for prioritization.
Due to the low availability of vaccines and the high demand, we are currently unable to meet all appointment requests. Alternatively, you can get a vaccination certificate which confirms your entitlement. A correspondingly documented diagnosis is a prerequisite. This certificate entitles you to make appointments at vaccination centers.
To request an apointment write us an email to: praxis(at)drcordes.de with the subject: "Biontech-Inquiry"
To to have a certificate sent to you write us an email to: praxis(at)drcordes.de with the subject: "Vaccination-Certificate"
You will then receive feedback from the practice.


2. Patienten, die aus medizinischem Gründen einen Impfcode erhalten haben, schreiben bitte ein Email an: praxis(at)drcordes.de mit dem Betreff „Impfcode erhalten“.
Sie erhalten dann eine Rückmeldung von der Praxis.
Patients who have received a vaccination code for medical reasons, please write an email to: praxis(at)drcordes.de with the subject “vaccination code received”.
You will then receive feedback from the practice.


3. Wenn Sie aus beruflichen oder anderen Gründen priorisiert sein sollten (z.B. PartnerIn von Schwangeren, pflegende Angehörige oder ErzieherInnen/Lehrerinnen) wenden Sie sich vorerst an die Senats-Hotline Tel. 030-90282828.
If you should be prioritized for professional or other reasons (e.g. partner of pregnant women, caring relatives or educators / teachers), please contact the Senate hotline Tel. 030-90282828.

Bitte sehen Sie von telefonischen Rückfragen ab, wir haben ein enormes Telefon- und Email-Aufkommen. Sobald wir weiteren PatientInnen eine Impfung anbieten können, werden wir dies auf der Website veröffentlichen.
Please refrain from telephone inquiries, we have an enormous volume of telephone and email. As soon as we can offer a vaccination to more patients, we will publish this on the website.

Termine von uns nicht bekannten PatientInnen werden ohne Rückmeldung gelöscht - diese PatientInnen werden am Impftag NICHT angenommen.
Appointments for patients unknown to us will be deleted without feedback - these patients will NOT be accepted on the day of vaccination.

Ihr Praxisteam Dr.Cordes (Stand 11.5.2021)

Bitte informieren Sie sich parallel immer auch auf >> kvberlin.de und auf >> rki.de über die aktuellen Rahmenbedingungen zu Covid-19 und Impfungen.

Astra Zeneca:
Bitte lesen Sie sich zu Hause die >> Aufklärung und das >> Einverständnis zur AstraZeneca Impfung durch.
Das Paul-Ehrlich-Institut beantwortet >> die häufigsten Fragen und erläutert die Hintergründe zur Astra-Zeneca-Impfung.

Biontech:
Bitte lesen Sie sich zu Hause die >> Aufklärung und das >> Einverständnis zur mRNA Impfung durch.





Akutsprechstunde ist Mo- Fr von 8-10:30 Uhr.

Sind Sie akut erkrankt? Rufen Sie uns bitte immer an und verabreden Sie das weitere Vorgehen. Bitte erläutern Sie unserem Personal detailliert ihr medizinisches Problem!
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Patienten ohne telefonische Anmeldung und ohne dringenden medizinischen Bedarf (Notfall) zu einem späteren Zeitpunkt (freie Kapazitäten) einbestellen, damit keine zusätzlichen Wartezeiten für Patienten mit Termin entstehen.
Terminsprechstunde und Termine im Labor nur nach telefonischer Vereinbarung.
Können Sie uns telefonisch nicht erreichen, schreiben Sie uns eine Email (praxis(at)drcordes.de)und wir rufen zurück!

The Acute Clinic is now taking place Monday-Friday 8 am - 10:30 am .
Are you acutely unwell? Please do call us and we will discuss how to proceed. Please give our staff the details of your symptoms/ your medical problem.

Please understand that without prior telephone arrangements and with no medical urgency you may be asked to return later or another day, so that the booked patients won't have too much waiting time.

Booked routine clinic and lab appointments: only after prior telephone booking.
If you can't reach us on the landline please write us an email (praxis(at)drcordes.de) and we will call back.

Unsere Sprechstunde:
Montag 8-16:30 Uhr
Dienstag 8-16:30 Uhr
Mittwoch/Freitag 8-14 Uhr
Donnerstag 8-16:30 Uhr

Erkältungs- und Coronaverdachts-Sprechstunde NUR nach telefonischer Vereibarung.
Einlass nur mit Mund- und Nasenschutz - bitte pünktlich zu vereinbarten Uhrzeit erscheinen.
Mo + Di + Do ab 17 Uhr

Sie hatten Kontakt zu einem Verdachtsfall oder zu einem bestätigten Fall von COVID-19? >> Erhebungsbogen für Kontaktpersonen

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir auf persönliche Wünsche kaum Rücksicht nehmen können.

Rezeptanfragen / Krankmeldungen
Bitte stellen Sie Ihre Rezeptanfrage mit Ihrer aktuellen Rückrufnummer und dem Betreff Rezeptanfrage
nach Möglichkeit per Email an praxis(a)drcordes.de. Weitere Informationen finden sie hier

COVID-19 ist die Erkrankung ausgelöst durch eine Infektion mit dem SARS-COV2-Virus.

In den allermeisten Fällen verläuft die Erkrankung wie eine normale Erkältung mit wenig Schnupfen, Fieber und trockenem Husten, auch Durchfall kann ein Symptom sein. In seltenen Fällen und bei Menschen mit erhöhtem Risiko kommt es aber zu einer schweren Lungenentzündung die meist nach 1-2 Wochen das Atmen zunehmend schwieriger macht. Wenn die Atmung beeinträchtigt ist, muss die Behandlung in der Regel im Krankenhaus erfolgen.
Aktuell (24.06.2020) gibt es mehrere Medikamente, die getestet werden, aber bisher keines, das eine sehr gute Wirkung zeigt. Mit einer Impfung ist frühestens 2021 zu rechnen, bei regulärer Impfstoffzulassung ist eine noch spätere Zulassung denkbar. Seit Beginn der Pandemie haben sich aber die therapeutischen Optionen deutich verbessert und es gibt im Krankenhaus neue Möglichkeiten den Körper zu unterstützen und zu stabilisieren.

Da die Therapie aktuell schwierig ist und nur eine begrenzte Zahl von Menschen gleichzeitig behandelt werden kann und auch die Folgen einer leicht verlaufenden Infektion noch nicht abzuschätzen sind, ist das Wichtigste, dass Sie gesund bleiben und sich aktuell so wenig neue Menschen wie möglich anstecken. Hierzu ist ein soziales Verhalten von uns allen gefordert, auch wenn es uns in manchen Momenten schwer fallen mag. Verhaltensempfehlungen finden Sie hier.

Weiterführende Informationen:

Informationen in einfacher Sprache
Informationsportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und Robert Koch Institut
Podcast - Das Coronavirus-Update mit Christian Drostenl
Häufige Fragen - FAQ des RKI
Auflistung verlässlicher Quellen zum Corona Virus

Sie uns am unkompliziertesten per Telefon (030 97 00 22 88) oder per E-Mail (praxis[at]drcordes.de). Schildern Sie uns kurz ihre Beschwerden und bei Emails, schreiben Sie uns dazu Ihren vollständigen Namen und Telefonnummer. Sollten Sie grippeähnliche Beschwerden haben oder den Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion vermuten, füllen Sie bitte zunächst den von der Charité und dem gemeinnützigen Unternehmen Data4Life entwickelten Corona-Fragebogen (CovApp) durch, um zu entscheiden ob wir die richtige Anlaufstelle für Sie sind. Drucken Sie sich das Ergebnis nach Möglichkeit aus. Sind Sie Patient bei uns und ein Test ist indiziert, können wir in beschränktem Umfang auch eine Testung in unserer Praxis anbieten.
Wenn Sie uns eine Email schreiben, rufen wir Sie sobald wie möglich zurück. Alternativ können Sie uns natürlich während der Öffnungszeiten auch telefonisch erreichen (030 97 00 22 88). Bedenken Sie dass der Emailverkehr unverschlüsselt erfolgt und das versenden Ihrer personenbezogenen Daten per Email freiwillig ist.

Viele Patientinnen werden von Praxen und anderen Stellen direkt an die 116117 verwiesen, was zu einer starken Auslastung der Leitungen führt.
Sie sollten diese Hotline jedoch nur bei sehr starken Beschwerden insbesondere bei Atemnot und wenn Sie uns nicht erreichen können anrufen.

Die Abklärungsstellen für Coronainfektionen sollten erst nach telefonischer Rücksprache bei uns, der 116117 oder der Corona-Hotline des Senats 030 / 90 28 28 28 aufgesucht werden.

Sollten Sie sich unsicher sein ob Sie einen Test benötigen, können Sie vor Kontaktaufnahme mit uns den von der Charité und dem gemeinnützigen Unternehmen Data4Life Entwickelten Selbsttest durch (CovApp)

Wir haben im Hintergrund alle Vorkehrungen getroffen, dass dieser Fall nicht eintritt und dass unsere Praxis weiterhin offen bleibt. Sollte es aufgrund außergewöhnlicher Umstände dazu kommen, dass unserer Praxis ihre Räumlichkeiten vorübergehend schließen muss, so bleiben wir per E-Mail (praxis[at]drcordes.de) und per Fax (030 97 00 22 899) für Sie erreichbar. Auch die Versorgung unserer Patienten werden wir, über Telefon, Videosprechstunde und Hausbesuche gewährleisten.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aktuell nur begrenzt neuen Patienten zur hausärztlichen Versorgung aufnehmen können. Bei akuten Beschwerden werden wir Sie aber selbstverständlich im Rahmen unser Möglichkeiten behandeln. Da wir aktuell versuchen, möglichst viele Kontakte zu vermeiden, um die Virusausbreitung einzudämmen, bieten wir vermehrt Beratung per Telefon oder Videosprechstunde an. Kontaktieren Sie unsere Praxis über die oben genannten Wege und wir rufen Sie zurück, um gemeinsam zu besprechen welche Möglichkeit geeignet ist. Selbstverständlich haben wir auch weiterhin Termine in unserer Praxis, diese beschränken wir jedoch auf wirklich notwendige Kontakte. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass wir in der aktuellen Situation nicht immer Rücksicht auf den Wunsch nach einem persönlichen Kontakt nehmen können.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aktuell nur begrenzt neue Patienten zur hausärztlichen Versorgung aufnehmen können und ein Test in unserer Praxis aufgrund aktuell eingeschränkter Testkapazitäten nicht immer möglich ist. Bei akuten Beschwerden werden wir Sie aber selbstverständlich im Rahmen unser Möglichkeiten behandeln. Schildern Sie unserem Team Ihre Beschwerden und wir werden Ihnen mitteilen, ob ein Test für Sie notwendig ist. Unabhängig von einem möglichen Test, ist das Beste was Sie aktuell tun können, sich an die strenge Heimisolation zu halten, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Eine weitere Entscheidungshilfe bietet der von der Charité und dem gemeinnützigen Unternehmen Data4Life entwickelte Corona-Fragebogen (CovApp) und das flowchart weiter unten.

Wenn Sie den Verdacht haben, eine Coronainfektion durchgemacht zu haben, ist ein Antikörper-Test möglich. Da das Ergebnis nicht immer einfach zu interpretieren ist, ist eine Testung zum jetztigen Zeitpunkt nur in ausgewählten Fällen sinnvoll (Stand 07.05.2020). Möchten Sie klären, ob ein Antikörper-Test bei Ihnen sinnvoll ist und sind Sie Patient unserer Praxis, vereinbaren Sie gerne einen Termin in unserer Videosprechstunde.

Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne aufgrund eines leichten Atemweginfektes oder aufgrund eines möglichen Kontaktes zu Corona?
Lesen Sie sich bitte die Ausführlichen Informationsflyer des Robert-Koch-Institutes diesbezüglich durch. (mobile Version)

Sie haben eine akute Corona-Infektion mit leichtem Verlauf?
Lesen Sie sich bitte das Merkblatt zur Heimisolation des Roberkochinstitutes ausführlich durch.

Sie befinden sich in Quarantäne und haben keinerlei Beschwerden?
Eine AU-Bescheinigung durch unsere Ärzte ist leider nicht möglich. Das gilt auch für Patienten mit positivem „Coronavirus“-Nachweis, die keinerlei Beschwerden haben. Erbitten Sie einen behördlichen Bescheid über die Anordnung ihrer häuslichen Quarantäne von Ihrem zuständigen Gesundheitsamt (für Bewohner von Friedrichshain-Kreuzberg: von 8:00 – 16:00 die 030 902 98 8368 oder 030 902 98 8328) zur Vorlage bei Ihrem Arbeitgeber. Die Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber ist in diesem Fall über die Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz gesichert.

Da sich das Virus bereits in der Anfangsphase der Erkrankung sehr stark im Rachen vermehrt, wird ein negatives Testergebnis derzeit als sehr sicher angesehen. Eine erneute Testung erscheint bei jetzigem Wissenstand nicht sinnvoll. Bei einer Verschlechterung der Beschwerden sollten Sie dennoch zu uns, wie oben beschrieben, Kontakt aufnehmen.
Wenn Sie den Verdacht haben eine Coronainfektion durchgemacht zu haben ist ein Antikörper-Test möglich. Da diese Test noch nicht in ausreichender Zahl verfügbar sind und auch das Ergebnis nicht immer einfach zu interprettieren ist, ist eine Testung zum jetztigen Zeitpunkt nur in ausgewählten Fällen sinnvoll (Stand 08.04.2020). Möchten Sie klären ob ein Antikörper-Test bei Ihnen sinnvoll ist und sind Sie Patient unserer Praxis, vereinbaren Sie gerne einen Termin in unserer Videosprechstunde.

  • Sie haben akute Beschwerden und hatten Kontakt mit einem nachgewiesenen „Coronavirus“-Fall: Kontaktieren Sie umgehend die Hotline 030 90 28 28 28 zwischen 8:00 – 20:00 oder die Notfall-Nummer 116 117.
  •     
  • Sie haben keine Beschwerden aber hatten direkten Kontakt mit einem nachgewiesenen „Coronavirus“-Fall: Vermeiden Sie zunächst persönliche Kontakte und kontaktieren Sie umgehend ihr lokales Gesundheitsamt (Für Bewohner von Friedrichshain-Kreuzberg: von 8:00 – 16:00 die 030 902 98 8368 oder 030 902 98 8328) oder alternativ die Hotline 030 90 28 28 28 zwischen 8:00 – 20:00, um das weitere Vorgehen abzuklären. Eine häusliche Isolierung kann unter Umständen nötig sein.
  • Bitte füllen Sie dazu den Erhebungsbogen für Kontaktpersonen aus und versenden ihn an Ihr zustädniges Gesundheitsamt.
  • Haben Sie keine zusätzliche chronischen Erkrankungen.
  • Ihre Werte waren bei den letzten Laborkontrollen im optimalen Bereich
  • Sie nehmen ihre HIV-Medikation täglich wie vorgesehen ein und
  • Ihre Impfungen sind auf dem aktuellen Stand [empfohlen ist vor allem die Pneumokokken-Impfung Pneumovax(R)]

so gibt es für Sie - nach unserem aktuellem Wissensstand - kein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der „Coronavirus“-Infektion.
Bei Rückfragen schicken unsere Patienten bitte eine Email an praxis(a)drcordes.de und wir leiten diese an unsere Docs weiter.

Bitte beachten Sie allerdings, dass Sie aufgrund anderer Begleiterkrankungen oder Ihres Alters zu einer Risikogruppe gehören könnten (Informationen dazu weiter unten). Auch bei einer neu diagnostizierten oder nicht ausreichend behandelten HIV-Erkrankung oder falscher Medikamenteneinnahme kann für Sie ein erhöhtes Risiko bestehen. Bitte halten Sie sich daher dringend an die Anweisungen zur Einnahme!

Haben Sie Beschwerden, so ist eine Kranschreibung selbstverständlich möglich. Kontaktieren Sie unser Team über die oben genannten Wege und wir besprechen alles weitere mit Ihnen. Krankschreibungen können wir Ihnen per Post zusenden, bitte haben Sie Verständnis, dass das Eintreffen bei Ihnen ein paar Tage dauern kann. Haben Sie keine Beschwerden und Ihr Arbeitgeber hat Sie um eine Krankschreibung für eine Freistellung gebeten, so ist leider keine Krankschreibung möglich. Bitte haben Sie Verständnis, dass uns hierbei aus rechtlicher Sicht die Hände gebunden sind.

Wurden Sie aufgrund eines möglichen Kontaktes oder einem postiven Corona-Test ohne Symptome unter Quarantänegestellt, erbitten Sie einen behördlichen Bescheid über die Anordnung ihrer häuslichen Quarantäne von Ihrem zuständigen Gesundheitsamt (für Bewohner von Friedrichshain-Kreuzberg: von 8:00 – 16:00 die 030 902 98 8368 oder 030 902 98 8328) zur Vorlage bei Ihrem Arbeitgeber. Die Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber ist in diesem Fall über die Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz gesichert.

Bitte kommen Sie für Rezepte nicht unangekündigt in der Praxis vorbei, da wir versuchen, möglichst viele Kontakte zu vermeiden. Kontaktieren Sie uns über die oben genannten Wege und schildern uns Ihr Anliegen, wir bereiten Ihr Rezept dann vor und werden Sie kontaktieren. Das Rezept können wir dann zur Abholung in eine Apotheke oder bis zum 31.07.2020 noch an Sie persönlich per Post schicken. Sollte dies nicht möglich sein, so ist selbstverständlich auch eine Abholung in unserer Praxis nach Rücksprache möglich.

Aktuell (07.05.2020) gibt es keine Berichte über lieferengpässe. Dauerhafte Lieferausfälle werden nicht erwartet. Sollten Sie Probleme haben, Ihre HIV-Medikamente zu bekommen, können Sie sich an eine Apotheke der Deutschen Arbeitsgemeinschaft HIV- und Hepatitis-kompetenter Apotheken (DAH2KA) wenden. DAH2KA-Apotheken finden Sie hier: DAH2KA-Apotheken ).

Es besteht aktuell (08.04.2020) keine Sorge dafür, dass es zu außergewöhnlichen Lieferschwierigkeiten aufgrund der Coronavirus-Infektionen kommen wird. Ein Vorrat von zwei Wochen für den Fall einer möglichen Heimisolierung ist völlig ausreichend. Bitte haben Sie Verständnis, dass uns zudem die Hände gebunden sind und wir aus rechtlicher Sicht keine zusätzlichen Rezepte für eine Vorratslagerung ausstellen dürfen. Würde jede Person zusätzliche Medikamente kaufen, so wären die Bestände innerhalb weniger Tage leer und es würden die Medikamente zur Versorgung lebensbedrohlicher Erkrankungen fehlen.

Bitte benutzen Sie die von der Bundesregierung bereitgestellte Corona-Warn-App. Sie ermöglicht es schnell auf neue Ausbrüche zu reagieren. Die Datenerfassung in der App ist vollkommen anonym und wahrt Ihre Privatsphäre vollständig.Bitte begrenzen Sie die Begegnung mit anderen Menschen auf das notwendige und vermeiden Sie enge persönliche Kontakte in Gruppen. Sofern es Ihnen möglich ist, können Sie sportliche Aktivitäten an der frischen Luft treiben. Beachten Sie in Berlin ausserdem die behördlich verordneten Verhaltensregeln zu Mindestabstand sowie Mund- und Nasenschutz, insbesondere im öffentlichen Nahverkehr. Bitte halten Sie sich streng an die Vorgaben der lokal zuständigen Personen sowie der Bundesregierung. Diese Vorgaben dienen dem Schutz der Risikogruppen in unserer Gesellschaft. Unterschätzen Sie nicht den Beitrag, den Sie selbst hierdurch leisten können. Durch das Zuhause bleiben retten Sie Menschenleben.
Grundsätzlich ist das Tragen von einfachen Atemschutzmasken ohne Ventil, auch selbstgenäht in der Öffentlichkeit sinnvoll und teilweise verpflichtend, hierbei ist nicht der Selbstschutz, sondern der Schutz aller anderen das vorrangige Ziel. Halten Sie nach Möglichkeit 1,5-2 Meter Abstand zu Mitmenschen. Händewaschen nach Aufenthalt im öffentlichen Raum, mit Seife über 30 Sekunden und das nutzen trockener Handtücher, benutzt von jeweils einer Person, ist ein ausreichender Schutz im Alltag.

Zu einer Gruppe mit Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf gehören unter anderem Personen über 50 Jahren (das Risiko steigt hierbei gemeinsam mit dem Alter stetig an), Personen mit Immunsuppression (z.B. Immunschwäche, Kortison, Methotrexat), Personen mit Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. Herzinsuffizienz, Herzinfarkt), Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma, COPD), Erkrankungen der Leber und Niere, Krebserkrankungen. Bei mehreren vorliegenden Faktoren steigt das Risiko zusätzlich an. Für Schwangere und Kinder scheint nach aktuellem Wissensstand keine erhöhte Gefahr zu bestehen, bitte beachten Sie dennoch die allgemeinen Sicherheitsvorgaben und seien Sie vorsichtig. Bei Unsicherheit kontaktieren Sie Ihren behandelnden Arzt, um das Risiko und das Vorgehen zu besprechen.

Neben den allgemeinen oben genannten Verhaltensregeln versuchen Sie mit Ihrem Arbeitgeber Heimarbeit zu vereinbaren. Sofern Sie die Möglichkeit haben, beauftragen Sie Freunde und Bekannte für Sie Einkäufe zu erledigen und notwendige Besorgungen zu machen. Sollten Sie Symptome entwickeln, suchen Sie bitte umgehend den Kontakt zu uns (s. oben), oder füllen Sie den von der Charité und dem gemeinnützigen Unternehmen Data4Life Entwickelten Corona-Fragebogen (CovApp) durch um zu entscheiden ob wir die richtige Anlaufstelle für Sie sind. Drucken Sie sich das Ergebnis nach Möglichkeit aus.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Testkapazitäten begrenzt sind und wir in jedem Fall abwägen müssen, wann ein Test sinnvoll ist. Wie Sie sich als Person mit erhöhtem Risiko verhalten sollten, finden Sie hier. Darüber hinaus ist ohne Symptome keine Testung empfohlen. Auch erhöht sich alleine durch den Gang zur Arztpraxis das Risiko für Sie. Sollten Sie Symptome entwickeln, suchen Sie bitte umgehend den Kontakt zu uns (s. oben), oder füllen Sie den von der Charité und dem gemeinnützigen Unternehmen Data4Life entwickelten Corona-Fragebogen (CovApp) durch, um zu entscheiden ob wir die richtige Anlaufstelle für Sie sind. Drucken Sie sich das Ergebnis nach Möglichkeit aus. Sind Sie Patient bei uns, können wir Ihnen bei entsprechender Notwendigkeit auch einen SARS-COV2-Test bei uns anbieten.

Zum Corona-Fragebogen können Sie die von der Charité und dem gemeinnützigen Unternehmen Data4Life entwickelte CovApp nutzen, um eine erste Entscheidungshilfe für IHRE weiteren Schritte zu haben.

Impfankündigungen - Grippeschutz etc.

Wir bieten seit Oktober wieder die Impfungen gegen Grippe für die Saison 2020/2021 an. Bitte vereinbaren Sie gerne einen Termin.